Super Visionen

Theater macht Politik: VisionenArbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise klingt sehr nach Arbeit, war aber sehr viel mehr gemeinschaftliches Lernen an den eigenen Themen in verschiedensten Arbeitsfeldern der achziger Jahre. Visionen entstanden aus der Begegnung der internationalen Bewegungen.

Supervision ist die Begleitung von Gruppen zu ihrer gemeinsamen Arbeit und der persönlichen Zufriedenheit dabei, die aus Fortentwicklung mit den Auftrag-Gebenden entstehen kann. darauf gehe ich am Ende weiter ein.

Zukunftswerkstatt ist eine Methode der Beteiligung in Gruppen, auch wenn sich immer mehr Firmen und Parteien für simple Vortragsreihen den Titel unter den Nagel reissen. Robert Jungk hatte hohe Kriterien für demokratische Beteiligung, die wir achten sollten.

Die evangelischen und katholischen Hochschulgemeinden

in vielen Städten griffen die politischen Unruhen der siebziger Jahre auf und gaben den sozialpolitischen Arbeitskreisen Quartier und Struktur, Büro und Kommunikation. Behinderten-Selbstorganisation und Drogenarbeit, Bildungs- und Knast-Politik, Entwicklung und Frieden,  die Themen der damaligen Zeit in Bewegungen und Zeitschriften, in Vielfalt aber auch in Austausch.

Frauen- und Schwulen-Bewegung, emanzipatorische „Krüppel“ (damals provozierende Selbstbezeichnung, entsprechend dem Kampf-Wort „Schwul“ in anderer Szene), die gleiche Rechte fordern, haben zu erst nicht so viel gemeinsam, und doch den gleichen Tenor: Rechte, die nur auf dem Papier stehen,  Diskriminierungen aus dem „3.Reich“, die sich nach dem schnellen Ende der Entnazifizierung in den höchsten Ämtern wieder breit gemacht hatten.

Buchläden, Bücher machen und Zeitschriften austauschen und auswerten, Materialien-Verlag

im www.arbeiterarchiv.de sind viele Bände und etliche Zeitschriften versammelt, und auch noch einige Akten der damaligen Geschäftsstelle in München, doch produziert der Verlag in Steinheim bei Neu-Ulm,

Archiv

Theaterpädagogische Projekte, zukunftswerkstätten, Kampagnen-Gestaltung, Supervision für Gruppen, Einrichtungen und Bewegungs-Netze

Die Internet-Zeiten

Viele Einblicke, aber keinen Ausblick?

Viel zu viele Möglichkeiten, aber keine Hoffnung?

Richtung finden: Wer wird mir wichtig? Wem traue ich wirklich? Mit wem gehe ich auf Abenteuer Zukunft?

Bewegungen begleiten

Langfristige Mitarbeit in einer Bewegung: Geschichte und Bild der Tragkraft

Super Visionen

Vom gesellschaftlichen Blick bis zur Lebens-Zufriedenheit der Mitarbeitenden: Motiv-Klärungen

Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber schrieb eine Ökonomie des Haus-Haltens, Regeln für gemeinwohl-orientiertes Wirtschaften, und hat inzwischen Erfolg in Kreisen wie bei der Jahrestagung z8u Arbeitsrecht in der Kirche in der Katholischen Universität Eichstätt: Er unterscheidet klar:

oikonomos Geld als Mittel

crematismus Geld als Zweck

Grundeinkommen

Netzwerk Gemeinsinn

Ein idealistischer Ansatz von Methoden der partizipativen Bildungsarbeit bis zu Fortbildungen in Community Organizing und Development

gruppe 2000 (in grauer Vorzeit)

Rolf Schwendter hatte die Entwicklungen aus den 50er Jahren erlebt und mit uns weiter reflektiert

DIE ROLF SCHWENDTER-REVUE:

“TRÄUMEN IST NICHT SCHLECHT ZUR ZEIT …”

AUF YOUTUBE unter http://youtu.be/loHmbTn0U8MProf. Dr. Dr. Dr. Rolf Schwendter (13.9.1939 – 21.7.2013), einzigartiger Subkulturforscher, Autor, Festivalmacher, Koch und Kindertrommel-Poet war eine prägende “Drehpunktperson” in den sozialen Bewegungen und der vitalen (Sub)-Kultur-Szene. Sein Sohn Ray Scheßwendter nannte ihn in einem Rap einen “krassen Tausendsasser”. Sein Lebenswerk wurde ein Jahr nach seinem Tot in einer Revue während des “open-ohr-festivals 2014” gewürdigt. In Wort, Bild, O-Tönen, Dokumenten und Interviewpassagen zeigt die Revue Stationen der Ausnahmefigur. (Konzept: Tom Schroeder/Thomas Leif; Regie: Hans Jacobshagen)

Partizipative Arbeitsweisen

Forumtheater braucht Beteiligung

Theorie-Arbeitskreis Alternative Ökonomie

Gemeinwohl-Ökonomie ist die heutige theoretische größere Bewegung: www.gwoe-bayern.de

Super Visionen hatten wir immer mit Zukunftswerkstätten

Das begann in unserer ersten Erprobung der Ideen von Robert Jungk in München im Umkreis der Gruppe für Gewaltfreie Aktion München, (früher GAM), fortgesetzt in der initiative für politische bildung von unten eV, mitglied im zbb zusammenschluß bayrischer bildungsinitiativen

und ist in internationalen Begegnungen immer eine spannende Herausforderung, denn die grundlegende Kritik (als Ausgangslage für Veränderung) zu äußern ist in den meisten Kulturen verboten. Beispiele auf www.TRIALOG2016.jimdo.com  sowie www.zukunftslabor.jimdo.com

Zukunftswerkstätten

Robert Jungk war in seinen sehr jungen Jahren beim jüdischen Wandervogel, der als eine der vielen Abspaltungen der demokratisch befreiten Jugend der vorigen Jahrhundertwende entstanden war:

Zukunftswerkstatt-Moderierende

Jahrestreffen der Fortbildung und weiter-Entwicklung

Fritz Letsch: ...denn sie wissen nicht, was Liebe ist
Fritz Letsch: …denn sie wissen nicht, was Liebe ist Ketzerbrevier eines Altöttinger Ministranten. 2004 ISBN 390830-48-5, 100 Seiten

Visionen

Utopien

Demokratisch?

Aufklärend kritisch

Arbeitsgemeinschaften im Wandervogel,

Arbeitslager zur regional-Entwicklung

Geschichts-Arbeit als demokratische Aneignung

www.raete-muenchen.de

Supervision ist die Begleitung von Gruppen

zu ihrer gemeinsamen Arbeit und der persönlichen Zufriedenheit dabei,

die aus Fortentwicklung mit den Auftrag-Gebenden entstehen kann.

Seit Beginn meines eigenen Arbeitens in der Supervision suchte ich nach einem Wort, das die Wirkung auch einfach gestrickten Gemütern erklären könnte, und das Wort „Begleitung“ hat sich schon für die Funktionen des Coaching wie in der „Trauerbegleitung“ etwas eingebürgert, aber die Fachkreise schweben gern in ihren eigenen abgrenzenden Berufsgruppen-Sprachen.

Meine eigene erste Supervision war in der Begleitung zur „Zweiten Dienstprüfung“, als Gemeinde-Assistent zum Gemeinde-Referenten.

Die abschließende Arbeit, in der wir unsere Erfahrungen reflektierten, hieß damals schon im Untertitel: „Trauerarbeit mit einem Beruf“, weil mir in dieser Zeit klar geworden war, dass der kirchliche Rückschritt unter Ratzinger meine persönliche Entfaltung dort nicht mehr zu ließ.

Ein kirchlicher Jugend-Landesvorstand war dann interessanterweise mein erster offizieller Auftrag, und der hierarchische Konflikt auch die tiefste Verletzung des Vertrauens.

 

 

 


http://eineweltnetz.org/gestalt-supervision/

http://fritz-letsch.eineweltnetz.org/gestalt

http://fritz-letsch.eineweltnetz.org/super-visionen


 

 

 

 

Share This:

Kritische Gestalt

Gestern musste ich wieder einmal erleben, wie individual-psychologisches Schwadronieren in der Einfühlung um Opfer-Haltungen wie die der Pegidas beliebig und etwas hoffnungslos ausfallen kann. Die Täter blieben ausgeblendet.

Die Psycho-Analyse hat uns auch ein Werkzeug zum politischen Verständnis gegeben, doch wurde dies im deutschsprachigen Raum schon „damals“ abgewiesen: Freud als Jude musste dann doch zu seiner Tochter nach London fliehen, die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft war eilends „judenfrei“, die vorwiegend aus Ärzten bestehende Riege konnte in die frei werdenden Praxen der geflohenen nachrücken.

kritisch

nannte sich die Ausbildung in Gestalt-Therapie, die ich etliche Jahre geniessen durfte, und es war ein spannendes gemeinsames Lernen in all den Prozessen, die in fünf Jahren an Wochenenden, in kollegialen Arbeitstreffen, in bekommenen und gegebenen Einzelbegleitungen, bei thematischen Treffen und bei Festen zu erleben waren.

Kritisch, habe ich inzwischen auch gelernt, ist eine sehr deutsche Fähigkeit: Nicht nur die kritische politische Theorie, die qualifizierte Kritikfähigkeit in der Wissenschaft, bis zur Kritischen Psychologie, die der Psychologie-Statistik das fehlende Menschenbild ankreidet (was ist ein gesunder Mensch / im Verhältnis zur statistischen Erkrankungsrate?)

Kritisch, habe ich auch gelernt, ist in anderen Kulturen und Partei- wie Firmen-Hierarchien verboten, und eine einfache Zukunftswerkstatt, wie sie Robert Jungk für demokratische Mitwirkung entwickelte, wird unmöglich.

gestalt

gestalt-therapie entwickelte sich aus der gestalt-philosophie und der Psycho-Analyse.

wilhelm reich

übte als einer der ersten Freud-Schüler schon den politischen Blick, schrieb die Massenpsychologie des Faschismus, den er in Wien, aber vor allem auch in Berlin intensiv kennenlernte.

laura und fritz perls

arbeiteten mit ihm in der marxistischen Arbeiterschule Berlin, in Projekten wie Sexpol, die Aufklärungskampagnen für junge Leute und für Straffreiheit der Abtreibung, die damals Frauen noch in den Tod trieb, Ärzte ins Gefängnis brachte.

Sie flohen in die Niederlande und dann nach Südafrika, wo sie einen eigenen Arbeitsstil entwickelten: Nicht mehr dogmatisch mit der Couch, sondern im sozialen Kontakt und und mit der Wahrnehmung für den ganzen Körper zu arbeiten.

paul goodman

war ein amerikanischer kritischer Pädagoge, der die beiden in den 1950er Jahren in die USA holte, sein Buch „growing up ubsurd“ / brachte das „Aufwachsen im Widerspruch“ eines selbst verlogenen Schulsystems auf den Punkt, der auch heute in Bayern noch gilt,

zusammen mit den beiden Perls und Dr. Hefferline formulierten sie die Gestalttherapie als erstes Buch, mit dem Wort Gestalt in den USA als importiertes Fremdwort.

opfer

Wer sich selbst als Opfer inszeniert: Täter mit Raffinesse!

täter

Verantwortung übernehmen?

helfer

Die dritte Person beobachtet, urteilt, ergreift Partei: Die Rollen können sich drehen:

dreieck

In veränderten Rollen können wir eine andere Position besetzen.

Wenn die Täter unsichtbar bleiben / werden:

sind alle betrogen?

sind alle hilflos?

sind alle schuldig?

Die verborgenen Täter in den Hierarchien des Militärs und des „3. Reiches“

Hauptschuldige und Mitläufer, Entnazifizierung?

Die Rücknahme der c durch den Bundestag

 

Share This:

Zukunftswerkstatt mit Vergangenheit

Eine Reise nach Salzburg ist immer auch eine Reise in die Vergangenheit. Sie kann immer wieder überraschende Enthüllungen bringen … auch in der Zukunftsforschung! Die hat dort ein neues ZuHause:

Robert Jungkjungk-marke

traf sich gerne mit uns im Cafe Bazar, und wenn man sich dort hineinsetzt, kann man sofort in die Zeit rückwärts reisen, denn die letzten Jahrzehnte hat sich in diesem Raum kaum was geändert, einschließlich der Provinzialität der hiesigen offiziellen Stadtzeitung.

Dabei gäbe es wunderbare Bilder und Ereignisse direkt vor dem Haus …

Robert Jungk, 1982 auf den Friedenstagen auf den Wiener Prater-Wiesen, 1983 bei der Prominenten-Blockade in Mutlangen, ab 1984 bei den ersten großen Tagungen von Zukunftswerkstatt-Moderierenden, und unsere Zukunftswerkstätten mit Friedensgruppen in ibu, der initiative für politische bildung von unten …

Tagungen in Bad Boll / Hohenwarth, mit Rüdiger Lutz, Rolf Schwendter, Walter und Elisabeth Häcker, …

seine Anfänge in der Berliner Wandervogel-Bewegung, seine Flucht nach dem Reichstagsbrand, als er in der Humboldt-Uni noch ein Nazi-Plakat abgerissen hatte, seine Freundschaft mit Peter Weiss (Ästhetik des Widerstandes), seine in der internationalen Presse unterdrückten Berichte zu den Konzentrationslagern wie später die Reportagen aus Hiroshima … und die Kritik am kommenden Atomstaat, den wir heute gar nicht mehr anders denken können …

Die Bibliothek

jungk Bibliothek für zukukunftsfragenstrubergasse 18 / Robert Jungk Platzist vor einiger Zeit umgezogen und hat nicht mehr den trauten Hof an der Salzach unter der Burg, dafür eine S-Bahn-Station mit zwei mal am Tag Anschluss nach München: 23h ist sehr passend, in dem futuristischen Gebäude unterhalb der Mülln an einem Montag-Abend-Salon teilzunehmen, es birgt eine großartige Sammlung von Zukunftsforschung mit fachlichem Umkreis.

Ruth Jungk

wurde mit einer kleinen Ausstellung und Feuilleton-Beiträgen gewürdigt, eine Dame des Salzburger Stadt-Geschehens, einschließlich Festspielen und Karajan …

und einem Sohn, im amerikanischen Exil geboren, der nun die Geschichte der Tante Suschitzky als Familien-Geschichte geschrieben hat:

Edith Tudor-Hart Fotografin und AgentinDie Presse: Aus Liebe zu sozialer Gerechtigkeit wurde Edith Tudor-Hart Fotografin und Agentin für die Sowjetunion

„Mit eindringlichen und empfindsamen Aufnahmen hat die Fotografin Edith Tudor-Hart das soziale Elend ihrer Tage festgehalten. Das Wien-Museum gedenkt ab 26.9. mit einer Werkschau der 1908 in Favoriten geborenen Künstlerin.

Tudor-Hart wollte aber nicht nur mit ihrer Fotografie aufrütteln. Sie glaubte an den Kommunismus und wurde dafür zu einer Mitarbeiterin des sowjetischen Geheimdienstes.“

„Wir waren alle begeistert von der russischen Revolution“, erinnert sich ihr Bruder, der heute 101-jährige Kameramann und Fotograf Wolf Suschitzky. Als die Entente-Mächte gegen die Revolution intervenierten, waren viele Sympathisanten der Kommunisten bestürzt. „Viele wollten den Russen helfen“, sagt Suschitzky.

Von Ruth Suschitzky war entsprechendes nicht zu erfahren:

Das Salzburger Leben kann sich bis heute nicht so recht erklären, warum die kleine erzkatholische Stadt die neue Heimat der Migrierten aus Berlin und Wien wurde:

Der Sohn erklärte es sich mit der Sorge um sein sicheres Aufwachsen, das aber auch an den gemütlichen Salzach-Ufern nicht so ganz Drogen-fern stattfand.

Das Herbstfest

Montag abend trifft sich regelmäßig ein Kreis zu Gesprächen, Vorträgen und zum Gedankenaustausch, die neue Kollegin zu begrüßen oder einen der von Anfang der 80er Jahre an aufbauenden Kollegen wieder zu sehen.

Die Zeitschrift der Bibliothek:

ProZukunft

Pro Zukunft ist die Zeitschrift der Internationalen Bibliothek für Zukunftsfragen / Robert-Jungk-Stiftung in Salzburg. Vier Mal pro Jahr stellt sie Publikationen aus dem Bereich der Zukunfts- und Trendforschung vor und informiert interdisziplinär über neue zukunftsrelevante Publikationen (Sachbücher, Graues Material und Beiträge in Neuen Medien.)

Das Jahres-Printabo für vier Ausgaben kostet € 25,- € zzgl. 5,- Porto.
Das Jahresabo als pdf erhalten Sie um € 20,-.

Zur Bestellung | Ausgaben 2015 | Aktuelle Ausgaben | ProZukunft-Online

Die Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, JBZ

Kontakt:
Strubergasse 18/2. Stock, A-5020 Salzburg jungkSW
Telefon 0043 (0)662 – 873206
E-Mail: jungk-bibliothek@salzburg.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch        09-14 Uhr
Donnerstag                           16-21 Uhr
und nach Vereinbarung
Sommeröffnungszeiten (Juli/August) Di bis Do 10-14 Uhr

AGB der JBZJBZ-Zukunftspass/Fördermitgliedschaft | Team/Referenzen

Unser Auftrag

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen versteht sich als Einrichtung einer kritischen und kreativen Zukunftsforschung, die nicht marktorientiert agiert und sich damit von Ansätzen der Trendforschung sowie der vorwiegend kurzfristig ausgerichteten Forschung unterscheidet (Anm. 1).

Bücher

Einen guten Meter hat er selbst verfasst, eine große Menge von KollegInnen der Zukunftsforschung und der Zukunftswerkstätten hat er auch bekommen, und die Bibliothek ist immer weiter auf dem neuesten Stand:

Artikel, Besprechungen und Tendenzen füllen regelmäßig die Mitglieder-Zeitschrift, die von den vier Mitarbeitenden und dem Stipendiaten befüllt wird,

Schriftenreihe

www.jungk-bibliothek.at

Die Stationen des ereignisreichen Lebens eines Zukunftsforschers, bei vielen Tagungen in Begleitung seiner Gattin, seiner ersten Kritikerin, an deren Seite er nun am kleinen jüdischen Friedhof, nicht weit von der Salzach, ein ganzes Stück oberhalb der Stadt seit 1995 mit ihr ruht.

Zukunftswerkstätten

zukunftswerkstatt.wikispaces.com

Ein Wiki mit vielen Links über die Jahre mit Treffen in dem reichhaltigen Kollegium im gesamten deutschsprachigen Raum, nun meist Anfang Mai

zukunftslabor.jimdo.com

zum 30. Jahrestreffen der Moderierenden in der Lausitz, zusammen mit Geflüchteten

trialog2016.jimdo.com

ein Projekt in Kosova mit einem europäischen Jugendverband

http://befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/robert-jungk-atomstaat-kritiker

befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/wandervogel-zur-befreienden-paedagogik

Share This:

Fritz Letsch – Arbeitsthemen

fritz-letsch-foto-wolfgang-faenderl.jpg
Foto: Wolfgang Fänderl

Die Lösung ist noch nicht zu sehen.

Sie liegt auf der nächsten Ebene.

Wie wir gemeinsam die Ebenen unterscheiden und wechseln können …
Beratung, Moderation, Begleitung, Kampagnen, Öffentlichkeitsarbeit mit Tiefenwirkung
Gestaltorientierung und politische Beteiligung, Organisationsentwicklung und Theater-Methoden

  • Als studierter Gemeindepädagoge bin ich mit vielen Gruppen wie der AG SPAK über die Theaterarbeit mit Augusto Boal durch alle gesellschaftlichen Bereiche gekommen,
    als Lernender und Lehrender wie Paulo Freire in vielen Akademien, Hochschulen, Einrichtungen, Unternehmen und politischen Zusammenhängen, in allen Rollen von Verantwortung,
    und finde immer wieder neue Herausforderungen zwischen Bühne, Fortbildungen und Gestalt-Supervisionen, sowie ganz bodenständig bei Sexualpädagogik in allen Arten der Schulen.
  • Mit den Zukunftswerkstätten von Robert Jungk bildet sich seit 30 Jahren ein Freundeskreis von Moderierenden fort, in Radio-Gesprächen gehe ich aktuellen Ereignissen mit interessanten Partnern nach,
    in Genossenschaften und Vereinen übe ich mit KollegInnen die Möglichkeiten der Selbstverwaltung, gemeinschaftlicher Projektentwicklung und gemeinwohlorientierter Unternehmensentwicklung.
  • Trained as a communityeducator I have come with many groups such as the AG SPAK about the theater work with Augusto Boal by all sectors of society,
    as a learner and teacher as Paulo Freire, in many colleges, universities, institutions, businesses and political contexts, in all roles of responsibility
    and find always new challenges between stage
    , training and Gestaltsupervision, and down to earth in sex education in all types of schools.
  • The future workshops by RobertJungk, a circle of friends trains since 30 years moderating, in radiointerviews I‚m current following events with interesting partners,
    in cooperatives and associations I practice with colleagues the possibilities of self-management ,project development and Community Development as Social Investment-Business

Die neuen Seiten: eineweltnetz.org und fairmuenchen.de , aktuelle Baustellen: http://fritz-letsch.jimdo.com und zbb-ev.jimdo.com

aktuelle Themen sind jetzt auf befreiungsbewegung.fairmuenchen.de dokumentiert und facebook.com/TheaterMachtPolitik oder facebook.com/LernendeOrganisation,kollegiales auf **forumtheaterblog.wordpress.com** Internationales ist zu finden auf **theatreoftheoppressed.org**

Die Kritische Theorie als enge Verwandte der Befreienden Pädagogik und Theologie mit dem Forumtheater zum Tanzen bringen,
bis zur intrinsisch motivierten Altenpflege … auf Grundlage von Existentialistischer Theologie und dem Denken der Aufklärung …
im Verein Das andere Bayern und der Revolution 1918 und Räterepubliken im Plenum R, und im Denken der Situationisten mit den jungen KollegInnen von FLORIDA in der Lothringer13
crowdy als crowd-help könnte so was wie startnext für das Projekt-A werden
eineweltnetz.org und fairmuenchen.de werden Unterseiten bekommen … wie http://transition.fairmuenchen.de und forumtheaterblog.wordpress.com

Supervision in der interkulturellen Arbeitsonnen-brücke20151220

Langfristige soziale Arbeit braucht Supervision, in sehr sporadisch arbeitenden Teams kann sie auch als Jahrestreffen, Quartals-Planungen, Konzept-Runden und als politische Supervision für die Zusammenarbeit mit Berufsverband, fachlichen oder regionalen Gremien und den Führungsebenen der Verbände stattfinden.

Auch ehrenamtliche Gremien wie Arbeitskreise, Landesvorstände, Bezirksorganisationen oder thematische oder regionale Gemeinde- und Kreis-Verbände können politische Supervision nutzen, die eigene Arbeits-Energie auch in die Bevölkerung und benachbarte Gruppierungen zu transportieren und Zusammenarbeiten vorzubereiten.

 


Gewaltfreiheit, die Bewegung seit Ghandi, die sich durch alle Bürgerrechts-Kämpfe zog, mit allen Bruchlinien des Mordes an Ghandi bis Martin Luther King: Wer die Macht der alten Herrschaft angreift, begibt

collectivitycollectivity

sich in Gefahr. Trotzdem nicht die Fehler der alten Systeme zu übernehmen und in den neuen Strukturen für Gewaltfreiheit zu sorgen, stabilisiert unsere Menschlichkeit.

Neoliberale Machenschaften wollen uns grade das Straßensystem und die Daten des Verkehrs an einen Geschäftemacher-Konzern enteignen, der Airbus-Konzern schafft es mit der Lufthansa, einen angeblich irren Co-Pilozu lancieren, um von Arbeitsbedingungen und vergifteter Luft im Cockpit abzulenken … und die EU plant Projekte, gegen die Putin-Freundlichkeit bei Menschen in Deutschland anzugehen, die nicht kriegslüstern sind: Russisch verstehende Menschen werden in Kriegszeiten zur Gefahr?

Die gemeinschaftliche Arbeit in pflegenen Einrichtungen braucht die Kunst des Gemeinsamen, eine Lust, mit den zu Pflegenen und deren Stärken, Interessen und Träumen zu leben, und dies gemeinschaftlich so zu feiern, dass es nach draußen strahlt … weiter:
aktuelles


Community DevelopmentCCD-logo.gif

Integrative Entwicklung für Gemeinden, Stadtteile und Regionen mit der Kraft der innovativen Betriebe und Einrichtungen

Modern arbeitende Betriebe gehen nicht mehr nach Chef-Pfeife, sondern arbeiten motiviert in flachen Hierarchien und mit der Gestaltungsfreude der Mitarbeitenden. Gleichzeitig leben wir in Umständen, die aus alten Hierarchien in Schule und Verwaltung die Chef-Struktur einprägen, die auch keine Fehler-Kultur zulassen kann. Wenn eine modern arbeitende Firma in einem Stadtteil in die Unruhe.jpg Schule geht, was passiert? Zuerst wird blockiert, aber dann …

Sexualpädagogik für junge Menschen mit Donum Vitae

Szenen:
Elternabend 3.0 in einer offenen Schule
Stadtviertel-Gestaltung interaktiv

IMG_0290.JPG

Theater-Methoden für gemeinschaftliches Denken und Forschen
Forschungsgruppen zur interaktiven Nachbarschaft in Unternehmen
Internationale Gemeinschaftsprojekte http://zbb.wikispaces.com/MicroKredit+direkt

Moderationsausbildungen für alle Interessierten mit neuen Arbeits- und Lernformen mit Fehlerkultur

Keine Podiumsdiskussionen und Vorträge mehr, sondern:

  • Fischglas, Forum der Gruppen, Open space
  • Zukunftswerkstatt
  • Community Organizing
  • Community Development

Transition-Lösungen in der Gemeinde

mogdy und open Government, Regionale Arbeitskreise und Bezirksparlamente

Zukunftsweisende Gemeindearbeit moderieren

external image verkleinert11.jpg

Aus- und Fortbildungsreihe analog http://seniorenakademiemuenchen.wikispaces.com/
http://sozialwissenschaft.wikispaces.com/Community+Development
http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/produktiv-scheitern

Gegensprechanlage auf Radio LoRa München 92,4 mit Bewegungen lernen

Aktuelle Artikel auf fairmuenchen.de oder eineweltnetz.org Wichtigste Baustellen: forum-theater-werkstatt zu nachhaltiger-klimapolitik und fairem Handel

UNruhe-akademieMünchen / Paulo-Freire-Akademie / ZukunftsAkademie / TheaterAkademie / auch zu Transition Towns
Wettbewerb und Auszeichnung für Jugendliche und Generationenprojekte zum Fairen Handel im Fairen München einschließlich Theatergruppe
im Radionun gelegentlich wieder Gegensprechanlage – und All-Wir, BGE und ideeTT.de, Fairhandel und Forumtheater im zbb
Forum-Theater-Methoden in der Ästhetischen Arbeit (Akademie München) und in der Flüchtlingsarbeit in Stuttgart,

CCD: Aufruhr in der Stadt – Neue Impulse für die Stadtteilarbeit durch Comprehensive Community Development

Share This:

Der mühsame Weg von der schulischen Fremdbestimmung zur Selbstorganisation der eigenen Interessen

huberhäuslzaun„Zum Glück geht’s dem Sommer entgegen“ schrieb Christiane Rochefort ach den 68’er Aufbrüchen in Frankreich:
In ihrem Buch beginnt eine Schulklasse, die gemeinsam beschliesst:
„Wenn sie zum dritten Mal heute sagt, wie Scheisse wir sind, stehen wir auf und gehen raus!“

Beim dritten Mal steht die Klasse geschlossen auf, verlässt, wie auf dem Weg zum Turnunterricht oder Klassenausflug in geordneter Form die Schule und findet sich prustend und Purzelbaum-schlagend auf einer Wiese:

„und wohin jetzt?“

„wir gehen einfach nach Süden, bis ans Meer. Zum Glück geht’s dem Sommer entgegen!“

In der Folge – von ratlosen Radiodurchsagen inspiriert – brechen ganz viele Schüler aus dem unsäglichen un-Terricht in den Schulen auf, ganz Frankreich gerät in Unruhe … wie damals im Mai 68 in Paris, als die Regierung floh (mehr im Hintergrund zu Lea Lublin)

Ihre Erlebnisse schildern die Stagnation der staatlichen Stellen und die Bereitschaft ganz vieler Menschen, die Kinder und Jugendlichen zu unterstützen.

Paris Mai 1968: Die Regierung war aus Paris geflohen, aber die Bevölkerung wusste es nicht …

fledermäuse in rot

Wir wundern uns über die Unfähigkeiten unserer Regierenden, wissen aber ohne Strom noch nicht einmal mehr, wo Süden ist … aber die Jugendlichen von funkenflug gehen los und trampen durchs Land, wie die Wandervögel vor hundert Jahren, um mit vielen Leuten ihre Gespräche zu führen: Wir brauchen andere Schulen, andere Hochschulen, sonst haben wir keine wirkliche Zukunft!

Durchs Land zu reisen, es zu erleben, viele Gastgebende zu finden, Unterkunft in jedem Ort, in dem sie ankommen, die Bereitschaft, von alten Lebensmitteln zu leben, das gibt ihnen die Freiheit, die nur die Gemeinschaft von gleichgesinnten geben kann: Mut für Neues.

Ein paar weitere Impressionen zu De-Growth und Witzenhausen stehen schon auf dem Nachkriegskinder.blog.de;

Nächstes folgt auf Zukunftswerkstatt.blog.de in der Verarbeitung der Impressionen auf Schloß Bröllin,

und im fritz-letsch.blog.de zur Weiterarbeit

Share This: