Spread the love

Sie kommt auf den verschiedensten Themen daher und kann als Belebung einer Region, als Interkulturelle Kommunikation, als Denkmalpflege und als Zukunftswerkstatt angeregt werden:

Egal, aus welcher Problematik und Abwanderung, Verödung oder Verschandelung, Überlastung oder Bevölkerungs-Veränderung der Impuls entsteht, alle Faktoren können zu neuen Entwicklungen beitragen, wenn die Beteiligung, die Moderation und die Stimmung in Ordnung sind.

Am Anfang wird eine gründliche Recherche stehen, die in der Beteiligung möglichst aller Anwohnenden und Betroffenen mündet: Das Gefühl von Einzel-Interessen und Parteien muss dafür überwunden werden, eine gemeinsame höhere Motivation als nur alter Besitz und Traditionen wird entwickelt, bisherige Vorwurfshaltungen und Zerstrittenheit brauchen gemeinsame Bereinigungen.

Golfstrom wikimedia

Für Veränderungen offen werden

Die Zukunft unserer Kinder und Enkel braucht eine Bereitschaft für eine enkel-taugliche Region:

Die Modelle der Gemeinwohl-Wirtschaft und der guten alten Handwerke, der Transition-Towns mit Foodsharing und Repair-Cafes, mit Treffpunkten, Tausch-Läden und gemeinschaftlichen Küchen … können das Leben für alle bereichern und erfüllen, auch ohne besondere Arbeit und Ausbeutung anderer.

Mitdenken und Austauschen

33. Jahrestagung der Zukunftswerkstätten

Geld & Werte – Gemeinsinn macht Sinn!

Erstmals beginnt das Treffen an einem Sonntagnachmittag und dauert dann über die beiden Brückentage (Montag/Dienstag) bis zum Tag der Arbeit (Maifeiertag am Mittwoch) an:

Wir treffen uns am 28. April 2019 um 14:00 Uhr in Frankfurt/Main und arbeiten anschließend bis zum 01. Mai 2019 im nahgelegenen Bad Homburg vor der Höhe weiter zusammen. Ausklang ist wieder in Frankfurt/Main auf einem der Wolkenkratzer am Mittwochnachmittag.

Wir freuen uns auf ein hochaktuelles Thema:

GWOE_Gemeinwohl-Matrix-5.0
  • Mit dem Thema „GELD und WERTE – Gemeinsinn mach Sinn“ wollen wir Fragen nachgehen, die die ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundwerte unserer Gesellschaft prägen. Wir wollen Wege der Transformation aufzeigen und uns – im Spannungsbogen einer Zukunftswerkstatt – mit Impulsen und viel Kreativität das Thema vertiefen.

Dazu gibt es genügend Freiraum, eigene Themen und Methoden der Partizipation einzubringen. Ziel ist ein Bündnis fürs Handeln für eine lebenswerte Zukunft, die mehr als eine Generation umfasst.

Ausführliche Informationen zur vorläufigen Programmplanung und alle Informationen zur Anmeldung findest Du im Internet: http://zw2019.zwverein.de  

Für Rückfragen stehen wir vom Vorbereitungsteam gerne zur Verfügung.

Petra Eickhoff (Köln) und Helmut Peters (Recklinghausen) direkt zu erreichen über die E-Mail:
eickhoff@zwnetz.de oder peters@zwnetz.de oder jahrestreffen@zwnetz.de

und zu finden auf http://www.xing.com/net/zwnetz meine möglichen Verknüpfungen: Gemeinwohl-Ökonomie und Transition Town-Projekte

Eine vernetzende Zusammenarbeit mehrerer Gruppen und Vereine wie www.part-o.de und www.netzwerk-gemeinsinn.org

Noch mehr zu Regionalentwicklung:

https://fritz-letsch.jimdo.com/