Kritische Gestalt

Gestern musste ich wieder einmal erleben, wie individual-psychologisches Schwadronieren in der Einfühlung um Opfer-Haltungen wie die der Pegidas beliebig und etwas hoffnungslos ausfallen kann. Die Täter blieben ausgeblendet.

Die Psycho-Analyse hat uns auch ein Werkzeug zum politischen Verständnis gegeben, doch wurde dies im deutschsprachigen Raum schon „damals“ abgewiesen: Freud als Jude musste dann doch zu seiner Tochter nach London fliehen, die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft war eilends „judenfrei“, die vorwiegend aus Ärzten bestehende Riege konnte in die frei werdenden Praxen der geflohenen nachrücken.

kritisch

nannte sich die Ausbildung in Gestalt-Therapie, die ich etliche Jahre geniessen durfte, und es war ein spannendes gemeinsames Lernen in all den Prozessen, die in fünf Jahren an Wochenenden, in kollegialen Arbeitstreffen, in bekommenen und gegebenen Einzelbegleitungen, bei thematischen Treffen und bei Festen zu erleben waren.

Kritisch, habe ich inzwischen auch gelernt, ist eine sehr deutsche Fähigkeit: Nicht nur die kritische politische Theorie, die qualifizierte Kritikfähigkeit in der Wissenschaft, bis zur Kritischen Psychologie, die der Psychologie-Statistik das fehlende Menschenbild ankreidet (was ist ein gesunder Mensch / im Verhältnis zur statistischen Erkrankungsrate?)

Kritisch, habe ich auch gelernt, ist in anderen Kulturen und Partei- wie Firmen-Hierarchien verboten, und eine einfache Zukunftswerkstatt, wie sie Robert Jungk für demokratische Mitwirkung entwickelte, wird unmöglich.

gestalt

gestalt-therapie entwickelte sich aus der gestalt-philosophie und der Psycho-Analyse.

wilhelm reich

übte als einer der ersten Freud-Schüler schon den politischen Blick, schrieb die Massenpsychologie des Faschismus, den er in Wien, aber vor allem auch in Berlin intensiv kennenlernte.

laura und fritz perls

arbeiteten mit ihm in der marxistischen Arbeiterschule Berlin, in Projekten wie Sexpol, die Aufklärungskampagnen für junge Leute und für Straffreiheit der Abtreibung, die damals Frauen noch in den Tod trieb, Ärzte ins Gefängnis brachte.

Sie flohen in die Niederlande und dann nach Südafrika, wo sie einen eigenen Arbeitsstil entwickelten: Nicht mehr dogmatisch mit der Couch, sondern im sozialen Kontakt und und mit der Wahrnehmung für den ganzen Körper zu arbeiten.

paul goodman

war ein amerikanischer kritischer Pädagoge, der die beiden in den 1950er Jahren in die USA holte, sein Buch „growing up ubsurd“ / brachte das „Aufwachsen im Widerspruch“ eines selbst verlogenen Schulsystems auf den Punkt, der auch heute in Bayern noch gilt,

zusammen mit den beiden Perls und Dr. Hefferline formulierten sie die Gestalttherapie als erstes Buch, mit dem Wort Gestalt in den USA als importiertes Fremdwort.

opfer

Wer sich selbst als Opfer inszeniert: Täter mit Raffinesse!

täter

Verantwortung übernehmen?

helfer

Die dritte Person beobachtet, urteilt, ergreift Partei: Die Rollen können sich drehen:

dreieck

In veränderten Rollen können wir eine andere Position besetzen.

Wenn die Täter unsichtbar bleiben / werden:

sind alle betrogen?

sind alle hilflos?

sind alle schuldig?

Die verborgenen Täter in den Hierarchien des Militärs und des „3. Reiches“

Hauptschuldige und Mitläufer, Entnazifizierung?

Die Rücknahme der c durch den Bundestag

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.