Spread the love

Zwei Wiederaufnahme-Anträge und klare Aussagen, auch von der Staatsanwaltschaft Regensburg: Die steuerhinterziehende und ihre arbeitgebende Bank betrügende Gattin ist völlig unglaubwürdig, die Gefährdung war konstruiert, der Richter war befangen / beugte das Recht.

Nun liegt sein NOVEMBER 2012 ein Antrag der Rechtsanwältin auf Überprüfung der Unterbringung beim Landgericht Bayreuth und dieses verschleppt einen Entscheid zur Unterbringung seitdem:

Regensburg kann sich möglicherweise Zeit lassen, um Gustl Mollath zu rehabilitieren, aber die Freiheitsberaubung hatte in Bayrischer Verfassung und Grundgesetz einen so hohen Rang, dass Entscheidungen nicht beliebig verzögert werden können.

Wenn sich das Landgericht Bayreuth weiter vor einer Entscheidung drückt, glaube ich nicht mehr, dass die Justiz in Bayern lernfähig ist. Krähen …